Erläuterungen zur Übersicht

- Welche Rechte habe ich bei einer Wohnungs- oder Hausdurchsuchung?

Durchsuchungsbeschluss:
Lassen Sie sich den Durchsuchungsbeschluss zeigen und lesen Sie den Beschluss sorgfältig.
Welche Räume dürfen laut Durchsuchungsbeschluss durchsucht werden?


Recht auf Aussageverweigerung:
Machen Sie während der Durchsuchung keine vorschnellen Aussagen.
Schweigen Sie. Sie sind lediglich zur Angabe Ihrer persönlichen Daten verpflichtet.


Zeugen bei der Durchsuchung:
Teilen Sie den Durchsuchungsbeamten mit, dass Sie einen Zeugen bei der Durchsuchung vor Ort haben möchten.

Holen Sie einen Nachbarn oder Freund / Bekannten, welcher bei der Durchsuchung dabei ist.

Sie haben nicht die Pflicht, bei der Durchsuchung behilflich zu sein.


Zutritt der Polizei zur Wohnung / Haus:
Sie dürfen die Durchsuchungsbeamten jedoch nicht an der Durchsuchung hindern, z. B. indem Sie den Zutritt zu Ihrer Wohnung / Haus / Garage verweigern.

Recht auf Widerspruch gegen Sicherstellung / Beschlagnahme:
Widersprechen Sie der Sicherstellung von Gegenständen und lassen Sie Ihren Widerspruch in das Protokoll aufnehmen.

Achten Sie darauf, dass die sicher gestellten Gegenstände so genau wie möglich im Sicherstellungsprotokoll benannt und aufgeführt werden.



Muss ich einen Anwalt wegen der Durchsuchung beauftragen?
Nein.
Sie haben das Recht sofort Ihren Anwalt anzurufen und das Recht, dass Ihr Verteidiger / Anwalt der Durchsuchung beiwohnt.