Erläuterungen zur Übersicht

- Hauptverhandlung:
Welche Rechte habe ich als Angeklagter in der Hauptverhandlung?



Sie haben weiterhin ein umfassendes Aussageverweigerungsrecht.

Sie haben ein Recht auf einen Verteidiger Ihrer Wahl, auch bei einer Pflichtverteidigung.

Sie haben das Recht auf einen Dolmetscher, wenn Sie die deutsche Sprache nicht gut verstehen oder sprechen können.

Sie haben das Recht bei jeder Zeugenaussage anwesend zu sein. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann das Gericht Sie von der Aussage eines Belastungszeugen aussperren.

Sie haben ein umfassendes Fragerecht z. B. gegenüber jedem Zeugen, Sachverständigen etc.

Sie haben das Recht, sämtliche Anträge zu Beweisen zu stellen, die Sie entlasten.

Sie haben die Pflicht, zur Hauptverhandlung zu erscheinen.
Das Gericht kann Sie zwangsweise zur Verhandlung vorführen lassen.
Eine Verurteilung in Abwesenheit kann in bestimmten Fällen erfolgen. Hier droht jedoch die Gefahr, dass entlastende Tatsachen / Beweise eventuell vom Gericht nicht beachtet werden konnten, da diese Tatsachen in der Verhandlung nicht vorgetragen wurden.

-
 Muss ich einen Verteidiger für die Hauptverhandlung beauftragen?
Es kommt darauf an, welche Straftat Ihnen zur Last gelegt wird.

Wenn Ihnen ein Verbrechen zur Last gelegt wird oder die Sach- und Rechtslage besonders schwierig ist oder Sie selber nicht in der Lage sind, sich ausreichend zu verteidigen, muss Ihnen ein sog. Pflichtverteidiger zur Seite gestellt werden.

Diesen Pflichtverteidiger können Sie bestimmen!

Ein Pflichtverteidiger ist - entgegen der weit verbreiteten Meinung - ein „normaler“ Verteidiger = von Ihnen ausgesuchter Wahlanwalt, welcher durch das Gericht für Ihren Fall zum Pflichtverteidiger bestellt wird. (s. Näheres unter der Rubrik „Pflichtverteidigung“)